Zahltag

Das Gold es klimpert im Tresor,
das Portemonnaie ist gefüllt.
Im Theater singt Hubertus im Tenor,
der Körper ist in Samt gehüllt.

Die Schränke voll mit Essen,
der Schmuck ist schon erstanden,
der Börsenkurs ist nicht zu Messen,
wir werden ohne Fallschirm landen.

Der erste Tag des Monates,
wenn die Kontenstände steigen,
gebührt dem Tonus des Sonates,
nie würden wir die Armut zeigen.