Die Vampirin

Sie biss mich in der Nacht.

Der Verlauf hat mir Freude gebracht

Morgens bin ich erwacht
Sie hat mich so angelacht.

Rotes Blut tropft den Arm hinunter
Der Fleck ist blau, wird bunter
Als sie meinen Bauch masakrierte
und mich der Schmerz zierte
merkte ich wie ich die Unschuld verlierte

Nun saugt sie mir die Kraft
Zuhaus war ich um Acht
In ihr steckt bitterböse Macht

Schmerzen sind so sauersüß
Wie unreifes Gemüs
Doch kalten Schauer auf dem Rücken
Wirds mir bei ihrem Drücken