Die Mauer

Mein Leben,
ist hinter einer Mauer,
nie kann sie gerissen werden
nie kann sie gehn.

Ists die Einsamkeit hinter der Mauer,
so war doch stets ein Maurer da.

Der Gedanke an Gesichter,
baute einst die Mauer
und als der Endgegner erreicht
der ich selber war

Was war dann,
die Mauer die immer sein wird
bis ans Ende aller Zeiten

Ich seh auf die Mauer
wie sie fester und dicker wird
manchmal würde ich sie sprengen

Eine Mauer
aus mir ist nichts
geworden
denn die Mauer
bin ich selbst geworden

Da eine Werkerin
interessiert sich für die Mauer
eine Illusion und Hirngespinst
die ich nicht mehr aufgeben kann

Ich ließ mein Leben vor der Mauer
und sehe auf meinen Kadaver
ein Bote schickte mich zurück
er lehrte mich etwas

Ich schickte die Werkerin
mir ein Portal zu bauen
und wenigen Einlass zu gewähren
doch sind es ein paar Wenige,
sehr wenige zwar

Sie können das Portal sehen,
aber sie können es nicht durchschreiten
manche stolpern über den Kadaver
Todessehnsucht ruft mich heim
aber da lieg ich nun
noch vor der Mauer,
aber da ich ein Portal geschaffen,
und der Bote mich zurückgeschickt
und die Malik mich erklärt
habe ich das Portal durchschritten
und Nirwana gesehen
und kehrte so
in den Leib zurück